“Après-Ski” mit Nadja (1-1)

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

“Après-Ski” mit Nadja (1-1)PrologMein Name ist Jonas und ich bin 26 Jahre. Ich hatte bei einem meiner Ski Urlaube ein paar geile Abenteuer mit ein paar hübschen Damen erlebt (Ich berichtete. “Der nächste Ski Urlaub”). Mit einigen von diesen Damen treffe ich mich immer noch regelmäßig. Was ich dabei so erlebt hatte will ich hier berichten.Nadja und das erste Mal (1)Ich traf mich jetzt schon fast ein halbes Jahr mit Nadja regelmäßig. Leider war sie wirklich eine harte Nuss und ich hatte noch nicht die Chance mit ihr etwas anzufangen. Es war nicht weiter schlimm, da ich mich auch mit Anna mindestens einmal die Woche traf und von daher war mein Leidensdruck auch nicht so hoch. Ich überlegte mir schon, mich weniger mit Nadja zu treffen, weil ich kein Land bei ihr sah aber anderseits musste ich sie unbedingt haben.Eines Tages kam eine Nachricht von Nadja und sie fragte mich ob ich sie auf den Abiball bekleiden würde. „Abiball?“ dachte ich. Wie süß. Ich fühlte mich 8 Jahre zurückversetzt. Aber Nadja war ja erst 18 und gerade mit dem Abistress fertig und freute sich sicher über ihren Abiball. Ich wollte kein Spielverderber sein also dachte ich mir das man da ja mal hingehen könnte, vor allem weil Nadja immer zu mir sagte „Wer ficken will, muss nett sein“. Also war ich mal nett aber ich fragte sie trotzdem nochmal wieso sie nicht mit einem aus ihrer Klasse hingehen würde und sie antwortete das die alle noch so Kinder wären. Ich sagte ihr zu und Nadja freute sich riesig. Sie teilte mir das Datum und die Uhrzeit mit. „Was schon am Samstag?“ dachte ich mir als ich es gelesen hatte, aber OK, hatte ja nichts anderes vor. Wir verabredeten uns vor der Halle wo der Ball stattfinden sollte gegen 18 Uhr. Sie schrieb mir noch, dass ihre Mutter auch dabei sein werde. „Na toll“ dachte ich, ist der Anstands Wauwau auch dabei. Aber OK man muss für gute Dinge auch Opfer bringen und ich dachte mir das es ja nur positiv für mich werden kann.Es war Samstag und ich kam kurz vor 18 Uhr an der Halle an. Ich sah Nadja schon von weitem. Sie stand neben einer Frau und ich dachte „Hat Nadja eine Schwester? Hatte sie nie erwähnt“. Die Frau sah Nadja zum verwechseln ähnlich, die gleiche Größe, die gleiche Figur und die gleichen Schlauchboot Lippen. Sie sah zwar etwas älter aus als Nadja und hatte dunkle Haare, aber sie hätten schon als Zwillinge gehen können. Sie hatten beide auch dasselbe Outfit. Beide trugen ein Minikleid mit tiefen Ausschnitt und es war sehr kurz. Nadja hatte ein rotes Kleid und die andere Frau ein schwarzes. Ich kam zu den beiden und Nadja umarmte mich und gab mir einen Kuss auf den Mund „Wow“, dachte ich „Was ist denn jetzt los“. Sonst war küssen nie drin, wenn ich sie traf. Sie flüsterte mir schnell ins Ohr „Spiel mit. Das ist meine Mutter und ich habe gesagt das du mein Freund bist, ansonsten könntest du heute nicht bei mir schlafen“.Ich schaute verwirrt und fragte sie „Das ist deine Mutter? Die ist doch nicht viel älter als du. Und was meinst du mit bei dir schlafen“. Sie antwortete „Erkläre ich dir alles drin“. Nadja stellte mich ihrer Mutter vor. Ich sagte „Hallo Frau Müller, ich bin der Jonas“. Sie schaute mich entsetzt an und sagte „Hallo Jonas, schon viel von dir gehört aber sage bitte nicht Frau Müller. Das ist meine Mutter. Ich bin die Inge“. Ich sagte zurück „Entschuldigung, natürlich Inge. Ihr könnt aber wirklich beide Schwestern sein“. Inge antwortete „Du Charmeur, aber danke.“Wir gingen hinein und Nadja erklärte mir, dass sie ihrer Mutter sagen musste das ich ihr Freund wäre sonst könnte ich nicht bei ihr übernachten. Ich fragte sie „Wie kommst du auf einmal auf übernachten?“. Nadja sagte mir das wir jetzt schon 6 Monate uns nur so treffen und ich immer nett war zu ihr und von daher und auch weil ich mit zum Ball komme werde ich heute eine Belohnung dafür bekommen. Ich grinste und fragte „Was denn genau?“. Nadja grinste und sagte „Lass dich überraschen“. Ich bohrte nicht weiter nach, sondern freute mich auf die Nacht. Dann fragte ich Nadja wie alt ihre Mutter wäre und sie sagte das sie 34 ist. Ich dachte ich höre falsch. „Dann hat sie dich mit 16 bekommen“ sagte ich zu Nadja. „Ja ich war ein Unfall beim ersten Mal. Deswegen bin ich heute so vorsichtig mit Männern“ sagte Nadja. Ich fragte sie wo denn ihr Vater wäre und Nadja antwortete „Der ist nach meiner Geburt abgehauen“. Ich sagte das es mir leid tut und fragte nochmal ob ihre Mutter denn kein Freund hat und Nadja antwortete wieder „Nein, ich habe sie noch nie mit einem Mann gesehen, also keinen festen. Ob sie sonst irgendwie jemand mal hatte weis ich nicht. Aber wieso? Willst du sie haben?“ sie grinste bei der Frage.Ich dachte mir das ich die sofort nehmen würde. Das war die geilste MILF die ich je gesehen hatte und mit 8 Jahren unterschied zur ihr war es genau so viel wie zu Nadja. Ich hatte auch gedacht als ich hörte das ihre Mutter mitkäme, da kommt so eine Mitte 50 Dame mit halbgrauen Haar und keine 34-jährige Fackel die ich am liebsten in alle Löcher ficken würde. Aber natürlich konnte ich das nicht zu Nadja sagen also antwortete ich „So ein Quatsch. Ich nehme lieber die Tochter“. Nadja lachte und sagte das es die Richtige Antwort war.Wir setzten uns an einen Tisch und genossen den Abend. Wir tanzten viel und ich tanzte sogar mit ihrer Mutter. Bei einem schnellen Lied landete meine Hand unbeabsichtigt auf ihrem Hintern anstatt auf dem Rücken. Sie grinste mich nur an aber schob meine Hand nicht weg. Ich grinste zurück und irgendwas in mir sagte mir das ich noch viel Spaß mit den beiden haben werde. Es wurde spät und Nadja und Inge wollten nach Hause. Wir brachen auf und fuhren mit dem Taxi zu dem Haus der beiden. In der Wohnung angekommen verabschiedete sich Inge und ging ins Bett. Nadja zeigte mir kurz das Haus und wo alles zu finden war. Dann ging Nadja duschen und danach ich. Wir waren nun in ihrem Zimmer und lagen im Bett. Nadja bedankte sich nochmal das ich mit ihr zum Ball ging und dass ich mich sehr höfflich ihrer Mutter gegenüber verhalten hatte. Nadja legte ihren Kopf auf meine Brust und fragte mich „Weißt du wirklich nicht mehr was in der Disco damals passiert war?“. Ich sagte ihr das ich nur das weis was sie mir erzählt hatte. Dann sagte sie „Zu schade, dann weist du ja nicht wie es sich damals angefühlt hatte als ich deinen Schwanz im Mund hatte“. Ich sagte ihr das ich das wirklich leider nicht weiß aber sie das ja ändern kann. Sie lächelte und sagte „Ja ich denke das muss ich jetzt endlich tun, ich kann mich langsam auch nicht mehr beherrschen“. Im selben Moment hob sie ihren Kopf und presste ihre Schlauchboot Lippen auf meine und ihre Zunge bahnte sich ihren weg in meinen Mund. Ich hatte jetzt 6 Monate auf die Frau gewartet und deshalb wurde nur durch diesen Kuss mein Schwanz sofort hart. Sie schob mir das Shirt hoch und küsste mir die Brust und glitt langsam runter zu meinem Bauch. Sie schob die Decke von mir und sah die riesen Beule in meiner Shorts und sagte „Du hast wirklich eine dicken Schwanz, ich musste oft daran denken wie er in meinem Mund war“. Ich sagte nichts dazu und sie machte weiter und schob mir die Shorts runter. Mein Schwanz schnellte heraus und stand wie eine eins. Nadja sagte „Ich werde dir jetzt deinen großen Schwanz blasen und dieses Mal wirst du dir jede Berührung merken“. Ich sagte ihr das ich darauf lange gewartet habe und es gleich nicht mehr aushalten würde. Sie kniete sich zwischen meine Beine und zog ihr Shirt aus.Ich sah zum ersten Mal ihre wundervollen Titten. Sie waren sicher ein C-Körbchen. Ihre Titten waren ebenfalls schneeweiss nur die Nippel und der kleine Vorhof schimmerten Pink. Ihre Haut schien überall makellos. Die Titten hingen nicht sondern standen und mein Schwanz fing an zu pochen. Ich hätte nur von dem Anblick spritzen können. Aber Nadja hatte mich ja auch lange genug geil gemacht. Nadja sah wie ich ihre Titten anstarrte und fragte „Und gefallen dir meine Brüste?“. Ich konnte nur nicken und Nadja lachte darüber. Mein Schwanz stand vor ihr und sie packte ihn mit einer Hand und fing an ihn zu wichsen. Ich stöhnte und schloss die Augen. Sie wichste mir den Schwanz und sage auf einmal „Jonas ich muss dir noch was sagen. Ich tue zwar immer so cool aber ich muss dir gestehen das ich noch nie Sex hatte. Und geblasen habe ich bis jetzt auch nur einmal und das war bei dir an meiner Geburtstagsfeier“. Ich denizli escort riss die Augen auf und traute meinen Ohren nicht. Ich fragte sie ob sie das ernst meinte. Sie ließ meinen Schwanz los, schaute beschämt nach unten und sagte „Ja das ist mein Ernst, ist das schlimm? Bist du jetzt sauer auf mich?“. Ich dachte mir „Sauer? Eher doch Jackpot“. Ich habe hier eine super hübsche Junge rothaarige Frau mit dicken Titten vor mir die noch Jungfrau ist. Auf wen sollte ich in diesem Moment sauer sein. Es war für mich der Jackpot. Ich sagte zu ihr „Mach dir keinen Kopf. Ich mag dich so wie du bist und wenn du noch keine Erfahrung hast dann helfe ich dir dabei“. Sie hob ihren Kopf wieder, packte wieder meinen Schwanz und sagte „Danke Jonas, ich mag dich wirklich sehr und ich denke jeden Tag an meinen Geburtstag als ich deinen Schwanz im Mund hatte und sehnte mich das wir endlich Sex haben könnten, aber ich wollte mich nicht an dich ranschmeißen wie eine billige Schlampe. Ich will es heute Nacht und ich will es von dir“.Ich sagte ihr das ich Verständnis hätte und das wir nichts tun werden was sie nicht will sie lächelte und sagte „Mach mit mir was du willst, ich will das es ein geiles Erlebnis für dich wird“. Als sie das ausgesprochen hatte beugte sie sich über meinen harten Schwanz und fing an meine Eichel zu lecken. Ich stöhnte auf und legte mich entspannt hin und genoss ihre geile Zunge an meinem Schwanz. Sie ließ sich viel Zeit und sie kam mir nicht vor wie jemand der das nur einmal gemacht hatte. Sie leckte mir ein paar Minuten weiter die Eichel und schob den ihre geilen Lippen über meinen Schwanz ganz langsam nach unten. Ihre Lippen fühlten sich geil an und es sah auch geil aus wie diese beiden dicken Lippen an meinem Schwanz runter glitten. Mein Schwanz pochte und ich stöhnte laut auf.Nadja bewegte nun langsam ihren Kopf hoch und runter und blies meinen Schwanz mit einer Wonne als gäbe es kein Morgen mehr. Es machte mich Wahnsinnig und weil ich bereits schon vorher geil war auf sie, spürte ich wie ich bald abspritzen würde. Ich sagte ihr das sie so weiter machen sollte, weil ich kommen würde. Sie nahm kurz meinen Schwanz aus ihrem Mund und sagte „Oh ja, darauf habe ich so lange gewartet spritz mir deine heiße Ficksoße in den Mund“. Sie machte weiter und nach ein paar Mal fing ich an zu stöhnen und spritze ihre meine Soße in den Mund. Ich schrie „Komm du kleine Fickschlampe saug mir die Ficksahne aus dem Sack“. Nadja stöhnte auf und wurde nochmals intensiver und mein Schwanz pumpte ihr unaufhörlich die Ficksahne in den Rachen.Als mein Schwanz aufhörte ihr meine Ficksahne in die Kehle zu schießen sagte Nadja zu mir „Das schmeckt genauso geil wie damals“. Sie saugte mir dann die Reste aus dem Schwanz bis er schlaff aus ihrem Mund glitt. Nadja rutschte zu mir hoch und legte sich neben mich mit dem Kopf auf meine Brust.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir